Am Samstag ging das 71. Festival von Sanremo im Theater Ariston, wegen Covid-19 ohne Zuschauer, zu Ende.

Leider konnten wir es nur auf dem Bildschirm über RAI1 verfolgen. Grosses Lob muss man dem Moderatoren und künstlerischem Leiter Amadeus und dem Entertainer Fiorelli aussprechen, die leicht und locker durch die Sendung führten. Für die musikalische Leitung war Leonardo de Amicis  verantwortlich, die Bühnenausstattung stammte von Gaetano und Maria Chiara Castelli und Regie führte Stefano Vicario. Alles war wunderbar in Szene gesetzt, und wir, vom Ferienhaus Casa Rochin in Dolceacqua, fanden es trotz der Entfernung ein schönes Erlebnis. Auch wenn wir zuhause vor dem Fernseher saßen, das Festival della Canzone Italiana muss man jedes Jahr gesehen haben.

Den diesjährigen Wettbewerb gewann die Band Maneskin mit dem Song “Zitti e Boni”. Den zweiten Platz bekamen Fedez und Francesca Michielin mit dem Lied “Chiamami per nome” und den dritten Platz erhielt Ermal Meta mit “Un Millionen di cose da dirti”.

Maneskin, die Sieger vom 71. Festival della Canzone Italiana in Sanremo
Fedez e Francesca Michelien Chiamami per nome
Ermal Meta un millione di cose da dirti

Wir konnten wir es zwar nur auf dem Bildschirm über RAI1 verfolgen, doch muss man allen Verantwortlichen grosses Lob aussprechen. Dem Moderator und künstlerischem Leiter, Amadeus, der mit dem Entertainer Fiorelli an seiner Seite, leicht und locker durch die Sendung führte. Der musikalischen Leitung, für die Leonardo de Amicis verantwortlich war, der Bühnenausstattung von Gaetano und Maria Chiara Castelli und dem Regie führenden Stefano Vicario.

Wir hoffen, nächstes Jahr, wird hoffentlich alles wieder wie immer sein.