DER DREIKÖNIGSTAG IN LIGURIEN AN DER ITALIENISCHEN RIVIERA

La Befana in Ligurien an der italienischen Riviera

La Befana in Ligurien an der italienischen Riviera

Der Dreikönigstag an der italienischen Riviera in Ligurien ist auch der Tag der Bescherung. Sowie im Rest von Italien,  findet sie erst am 6. Januar statt. Die Geschenke bringen aber nicht die heiligen drei Könige sondern eine mythische, vorchristliche Figur des italienischen Volksglaubens, die Befana. 

Die Befana wird meistens als alte, häss­liche Hexe dargestellt. Aber eigentlich ist sie trotz ihres abschreckenden Äußeren eine der weißen Hexen, ähnlich einer guten Fee.

Am Vorabend des Drei­königstags stellen die Kinder Schuhe an den Kamin oder hängen Strümpfe auf, damit die Hexe sie mit Gaben füllen kann. In der Nacht fliegt die Befana auf einem Besen von Haus zu Haus, kommt durch den Schornstein und steckt den guten Kindern Süßigkeiten und Ge­schenke in Schuhe oder Strümpfe. Allerdings bekommen die bösen Kinder  nur Kohle. Natürlich keine echte Kohle sondern  “carbone dolce” (süße Kohle), eine schwarz gefärbte Zucker­mas­se, die wie Kohle aussieht.

Das Fest der La Befana endet damit, dass symbolisch eine Puppe verbrannt wird.

La Befana

Warten auf La Befana. 

 

La Befana vien di notte

con le scarpe tutte rotte

e il vestito alla romana

Viva Viva la Befana