Ende Juli bekamen wir von Carlo die Nachricht:  unser Ferienhaus in Dolceacqua sei quasi fertig und bereit zum Einzug. Überglücklich und gespannt auf das neue Abenteuer konnten wir jetzt den Umzug planen.Wie oft hatte ich Bastian insgeheim belächelt, als er so früh die Möbel für Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, kurzum jedes einzelne Stück, das wir im Ferienhaus brauchen würden, kaufen und für den Umzug verpacken wollte. „Wir haben doch noch so lange Zeit, noch mindestens ein Jahr. Lächerlich schon jetzt damit anzufangen, hast Du nichts Besseres zu tun?“ spöttelte ich streitlustig. Bastian ließ sich nicht davon abbringen schaute mich belustigt an und machte einfach weiter. Stück für Stück stellte er bereit, um es dann sorgfältig in Kartons zu verpacken.Heute begreife ich erst, wie klug mein Bastian war. Er hatte schon vor einem Jahr alles so gut organisiert, dass es jetzt fertig zum Aufladen in der Garage bereitstand.Wir konnten also sofort den Abreisetermin festmachen.

Altstadt und Brücke von Dolceacqua

Ben, ein netter Bekannter von uns hatte oft in Italien zu tun, kannte die Gegend und hatte angeboten, die Sachen in seinem Fiat Ducato zu unserem neuen Ferienhaus Casa Rochin in Dolceacqua zu bringen. Ein Anruf genügte. Anfang August wollte er zusammen mit Bastian nach Dolceacqua fahren. Dort sollte noch Max, der langjährige Freund aus Perinaldo, helfen alles auszuladen.

Bens Fiat Ducato

Als der Tag gekommen war, schafften es Bastian und Ben tatsächlich die ganze Ladung im Fiat Ducato unterzubringen. Es war noch früh am Morgen als die Reise losging. 

alles passt rein

Dolcequa an der Blumenriviera