ABENTEUERBERICHT MIT FOLGEN. UNSER FERIENHAUS IN LIGURIEN. DOLCEACQUA: TREFFPUNKT CAFÉ DELLA PALMA. FOLGE 26

 

Dolceacqua an der Blumenriviera.

Die Doria Burg 

Dolceacqua: Treffpunkt Café della Palma

Schon bevor der Wecker klingelte, wurde ich wach, schlich mich ins Badezimmer, duschte und weckte Bastian, der noch im Tiefschlaf war: “Steh auf mein Liebster und sag’ dem Abenteuer, dass wir kommen, ich kann es kaum erwarten!”

Schlaftrunken rieb sich Bastian die Augen, verblüfft, dass ich schon fix und fertig angezogen vor ihm stand. “Na du bist ja pünktlich, ich sollte dich doch eigentlich wecken.” Er sprang aus dem Bett. Beide hatten wir uns für das Treffen mit Carlo chic gemacht. Nach zwei Cappuccini und einigen Brioches konnten wir uns diesem aufregenden Tag stellen.

Es war erst halb neun und wir wollten nicht zu früh losfahren, Dolceacqua ist ja nur zehn Kilometer entfernt. Also nahmen wir noch einen Cappuccino und machten uns dann auf den Weg. Bald lag Dolceacqua mit der herausragenden Doria Burg vor uns. Vom Auto aus,  sahen wir die, in den Hügeln zur Rechten und zur Linken gelegenen, Häuser und waren gespannt, wo uns Carlo wohl hinführen würde. Das zukünftige Ferienhaus kannten wir ja nur von Bildern. Wir hatten keine Ahnung…

Beim Café della Palma angekommen, fuhren wir durch die sehr schmale Gasse auf den dahinter liegenden Parkplatz. Wir hatten Glück und fanden noch ein Plätzchen für unseren großen Mondeo.  Aufgeregt gingen wir zum Café und wollten uns auf die Terrasse setzen. Wir kannten Carlo nicht und unser Blick schweifte zwischen den Gästen des Cafés hin und her. Er war bestimmt noch nicht da.  Bastian hatte sicher Recht, Italiener nahmen es nicht so genau mit der Pünktlichkeit.

Fortsetzung folgt …